5CExpo

Start Events - 5CExpo G+ Gesundheitsgipfel Mitte 2024 Session 4 – Strukturen nach der Krankenhausreform (2)
Reformierte Gesundheitssysteme, Integrierte Patientenversorgung

Strukturelle Evolution im Gesundheitswesen: Perspektiven nach der Krankenhausreform

Die Session 4 des G+ Gesundheitsgipfels bietet vertiefende Einblicke in die Konsequenzen und Chancen für reformierte Gesundheitssysteme unter dem Motto „Strukturen nach der Krankenhausreform: Stationär – ambulant – intersektoral“. Unsere Referent*innen beleuchten die Auswirkungen der Reformen und zeichnen Wege für eine integrierte Patientenversorgung.

Prof. Dr. Boris Augurzky vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und Geschäftsführer der Institute for Health Care Business GmbH, bietet einen umfassenden Überblick über die „Reformierten Gesundheitssysteme“. Sein Vortrag adressiert die ökonomischen und strukturellen Veränderungen, die das Fundament des stationären Sektors neu definieren.

Prof. Dr. med. Heinrich V. Groesdonk, Ärztlicher Direktor des Helios Klinikum Erfurt, schließt mit seinem Beitrag „Intersektorale, patientenzentrierte Versorgungsstrukturen am Beispiel eines Versorgungsclusters in Thüringen: Von der Planung bis zur Umsetzung“ an. Er wird wertvolle Einblicke in die praktische Umsetzung von Versorgungsclustern bieten und deren Beitrag zur Verbesserung der Patientenversorgung darlegen.

Anschließend gibt Dr. René Rottleb, Geschäftsführer des Gesundheitszentrums Bitterfeld/Wolfen gGmbH, einen Erfahrungsbericht über „Gesundheitszentren als Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung“. Durch die Vorstellung praxiserprobter Modelle bietet er wertvolle Einblicke in die erfolgreiche Vernetzung ambulanter und stationärer Dienste.

Dr. Helmut Hildebrandt der OptiMedis AG beleuchtet in seinem Vortrag die Chancen, die das Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetz (GVSG) und die Krankenhausreform für Kommunen und Krankenhäuser bieten. Er betont, dass diese Entwicklungen eine „Revolution“ für reformierte Gesundheitssysteme und integrierte Patientenversorgung darstellen. Das GVSG ermöglicht eine stärkere regionale Fokussierung der Gesundheitsversorgung, wodurch Kommunen mehr Gestaltungsspielraum erhalten. Für Krankenhäuser ergeben sich durch die Reform neue Geschäftsmodelle. Hildebrandt hebt hervor, dass durch Instrumente wie Gesundheitskioske und Patientenversorgungszentren (PVZ) sowie das Konzept des Level II-Krankenhauses eine kohärentere und sektorenübergreifende Patientenversorgung möglich wird, die zu einer Entlastung des medizinischen Personals beiträgt.

Diese Session ist unerlässlich für Fachleute, die sich mit der Zukunft der „Reformierten Gesundheitssysteme“ und der „Integrierten Patientenversorgung“ beschäftigen. Sie bietet eine seltene Gelegenheit, von führenden Experten zu lernen und sich über die neuesten Entwicklungen und Best Practices auszutauschen.
G+ Gesundheitsgipfel Mitte

Datum

28 Feb 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

13:30 - 15:30

Standort

Großer Saal